Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Der Mensch Der Mensch


Der Körper



Menschen gehen auf zwei Beinen - warum?

Habt Ihr schon mal daran gedacht, dass die meisten Tiere auf vier Beinen herumlaufen - aber der Mensch auf zweien? Wie kommt das? Warum gehen wir aufrecht?

Man weiß es nicht, kann es nur vermuten. Sicher ist, dass die Menschen und die Menschenaffen gemeinsame Vorfahren haben. Das waren die "Hominiden", die vor zwölf Millionen Jahren in den Wäldern lebten und auf Bäumen herumkletterten. Im flachen Land gingen sie auf allen Vieren. Aber dann erkannten einige wohl, dass man die Hände besser brauchen kann, um sich Essbares zu verschaffen, wenn man nicht darauf herumspaziert. Und so begannen sie, aufrecht zu gehen.

So kam es zum "Homo erectus", dem "aufrecht gehenden Menschen". Diese Vorfahren von uns lebten vor wenigen Millionen Jahren. Sie hatten nun auch schon ein wesentlich größeres Gehirn. Denn sie hatten gelernt, ihre Hände nützlich zu gebrauchen. Und darüber muss man ja oft genau nachdenken, dazu braucht man einfach mehr Gehirn. So konnte der "Homo erectus" auch schon bald primitive Waffen herstellen und gezielt einen Speer werfen. Er lernte, Feuer zu machen, um Fleisch zu braten, und begann dann auch zu sprechen. Das alles wurde ihm nur möglich, weil er gelernt hatte, auf zwei Beinen zu gehen, die Hände und dafür dann auch sein Gehirn zu benutzen.

Weiter: Gelenke machen euch beweglich »

« Zurück: Ihr seid Chef über viele kleine Fabriken

Kapitel in: Der Körper





© by PhiloPhax & Lauftext