Navigation

Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Der Mensch Der Mensch


Die Gesundheit



Schlafen ist gesund
schlafen

Der Schlaf hat zwei Aufgaben: Wie es in einem Ofen Asche gibt, die man von Zeit zu Zeit entfernen muss, so entstehen in den Muskel- und Nervenzellen Abfallstoffe. Die führen zur Müdigkeit. Während des Schlafes werden sie entfernt.

Schlafender Knabe im Heu, 1897

Die zweite Aufgabe des Schlafes ist seelischer Art. Früher glaubte man, der Schlaf sei eine Zeit vollkommener Ruhe. Heute weiß man es besser. Das Gehirn eines Schlafenden arbeitet oft mit höchster Aktivität: er träumt.

Träume sind wichtig für die Gesundheit. Tagsüber muss das Gehirn viel verarbeiten. Es muss rechnen, Aufgaben lösen oder Sätze ausdenken. Im Traum darf es tun, was es will. Es darf sich phantastische Geschichten ausmalen und Märchen erleben. Das ist als Ausgleich sehr wichtig - bei Kindern ebenso wie bei Erwachsenen. Wenn man einen Menschen am Träumen hindert, macht man ihn krank. Er wird ängstlich, unsicher und erlebt Sinnestäuschungen.

Durchschnittlich schläft ein Mensch acht Stunden täglich ­ ein Drittel seines Lebens. Babys schlafen bis zu zwanzig Stunden am Tag. Zehnjährige sollten jede Nacht zehn Stunden schlafen.

Zu kaufen bei Amazon >>>
Weiter: Sonnenbrand und Bräune »

« Zurück: Bevor der Doktor einen anbohrt

Kapitel in: Die Gesundheit





© PhiloPhax - Internet-Agentur - Holzgerlingen & Lauftext
Autoren: Rolf Lohberg + Stephan Lohberg + Philipp Lohberg