Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Die Technik Die Technik


Verkehr



Woher kommt rot-gelb-grün?

Verkehrsampeln kennt Ihr natürlich. Auch ihre Farben: "grün" heißt "fahren" oder "gehen", "gelb" bedeutet "Achtung!", "rot" befiehlt "stopp!". Wer hat sich das wohl ausgedacht - und wann?

Das rote Signal kommt aus England. Als da die ersten Eisenbahnen eingeführt wurden, musste ein Mann mit einer roten Fahne vornedraus laufen, um die Fußgänger zu warnen. Das ist jetzt fast zweihundert Jahre her. Seit jener Zeit bedeutet die rote Farbe im Verkehr "Vorsicht! Gefahr". 1868 stand die erste rot-grüne Ampel vor dem Unterhaus in London. Das grüne Licht wählte man, weil es in der Farbenlehre die sogenannte "Komplementärfarbe", das genaue Gegenteil von "Rot" ist. Die gelbe Farbe kam später als dritte dazu, weil es die einzige ist, die so kräftig wie Rot und Grün leuchtet.

Als man 1917 in New York begann, Verkehrsampeln aufzustellen, übernahm man die drei Farben. In Deutschland wurde die erste leuchtende Verkehrsampel mit drei Farben 1924 aufgestellt - auf dem Potsdamer Platz in Berlin. Aber schon 1926 gab es in der Leipziger Strasse, auch in Berlin, eine "grüne Welle". Da werden die Ampeln in einem bestimmten Takt so geschaltet, dass der Verkehr möglichst flüssig fahren kann.

Weiter: Radfahrers zehn Gebote »

« Zurück: Die Motorrad-Geschichte

Kapitel in: Verkehr





© by PhiloPhax & Lauftext