Navigation

Wissen macht Spass

Informationen für Jugendliche und andere Menschen

« « Wissen macht Spass | « Die Natur Die Natur


Chemie



Wie aus Kohle Benzin wird

Die meisten Autos fahren mit Benzin oder Dieselkraftstoff. Man kann zwar ein Auto auch anders antreiben, zum Beispiel mit elektrischem Strom oder mit Alkohol, aber die meisten dieser Methoden sind zu teuer. Nur wenige Automobilfirmen bauen Autos, die nicht mit herkömmlichen Brennstoffen angetrieben werden. Benzin ist immer noch am billigsten. Das Problem ist nur, daß das Öl, aus dem man Benzin herstellt, meist im Ausland gekauft werden muß. Viele Länder sind also abhängig davon, daß man Ihnen billiges Rohöl verkauft.

Schon im zweiten Weltkrieg, als Öl knapp war, haben deutsche Chemiker aus Kohle Benzin gemacht. Als es dann wieder genug Öl gab, geriet das Verfahren in Vergessenheit. Doch in den letzten Jahren erinnerte man sich wieder daran, weil Öl teurer und auch knapper wurde. In Südafrika, wo viel Kohle gefördert wird, gewinnt man daraus Benzin. Die feingemahlene Kohle wird unter hohem Druck verbrannt und gleichzeitig mit Wasserdampf und Sauerstoff gemischt. Das so entstehende Gas ist reich an Wasser- und Kohlenstoff, den Grundbaustoffen des Mineralöls. Dieses Gasgemisch muß noch chemisch behandelt werden, damit man Benzin erhält. Für solch ein Verfahren braucht man allerdings viel Kohle und es ist nicht gerade billig. Das können sich nur Länder leisten, die genügend Kohlevorräte haben.

Weiter: Was ist ein Atom? »

« Zurück: Warum rostet Eisen?

Kapitel in: Chemie





© by PhiloPhax & Lauftext
Autor: Rolf Lohberg